Dog Handling 1. Seminar

Seminartermin: 

Sonntag, 2. April 2006 - 9:30 bis 17:00

Kursgebühr: 

0,00 €

Plätze:

10

Anmeldungen:

10

Bericht vom 1. Seminar für gutes Handling & Ringtraining am 02. April 2006 im Leopoldstal

Idee und Konzept zu diesem Seminar mit Ringtraining wurde im Herbst letzten Jahres von einem Mitglied der RV Mitte des CDF entwickeltund schon am 2. April 2006 war es dann soweit: Angela Mikus , Leiterin der RV Mitte, war auf ihrem schönen Anwesen, dem Landhaus Blumengarten im herrlichen Leopoldstal die Gastgeberin. Vielen von Ihnen wird dieser Ort vertraut sein, findet doch hier jährlich Deutschlands größte und populärste Dalmatiner-Zuchtschau des CDF statt - 2005 waren über 120 !!! Dalmatiner gemeldet.

Bemerkenswert ist, dass bei rechtzeitiger Anmeldung auch Nichtmitglieder bzw. Mitglieder der beiden anderen Dalmatiner-Vereinen teilnehmen konnten – das unterstreicht besonders, dass bei der RV Mitte des CDF der einfühlsame und gekonnte Umgang mit unseren geliebten Tupfenmonstern im Vordergrund steht.

Unserer Kenntnis nach ist der CDF damit der erste und einzige Rassehundeverein in Deutschland, der ein solches Seminar mit Ringtraining überhaupt anbietet. Dass hierfür zweifelsfrei ein großer Bedarf vorhanden ist, zeigte sich schon kurz nach Bekanntgabe des Termins: nach 10 Tagen waren bereits alle 12 zur Verfügung stehenden Plätze ausgebucht !

Dies lag sicher neben dem attraktiven Veranstaltungsort auch an den beiden hochkarätigen Persönlichkeiten, die von der RV Mitte aus eigenen CDF-Reihen als Referenten aufgeboten wurden: Jens Böhme, als sehr kompetenter und für seine Fairnis geschätzter Zuchtrichter und Michael Lehmann, als erfahrener Züchter (Christi ORMOND Dalmatiner) und dazu sehr erfolgreicher Aussteller.

Alle 12 Teilnehmer waren am Sonntag früh aus zum Teil über 300 km Entfernung angereist, bestens gelaunt, voller Tatendrang und mit großen Erwartungen. Und sie wurden nicht enttäuscht: Jens Böhme und Michael Lehmann hatten sich ausgezeichnet vorbereitet. Beide verstanden es gleich zu Beginn bestens, im theoretischen Teil jeweils aus ihrer Sicht die wichtigsten Punkte, Regeln, Fachbegriffe und Tipps für Aussteller rüberzubringen.

Beeindruckend: Michael Lehmann demonstrierte mit seiner super-süßen, erst 5 Monate alten Benita, wie gut man mit viel Einfühlungsvermögen bereits einen so jungen und unerfahrenen Hund (in diesem Fall auf einem abgedeckten Tisch) präsentieren kann – Benita fühlte sich dabei auch noch sichtlich pudel wohl.

Die Teilnehmer hörten gespannt zu und stellten auch viele Fragen – ein sicheres Zeichen dafür, dass sie alle voll bei der Sache waren. Zum Abschluss des theoretischen Teiles erhielten alle gebundene, illustrierte Scripte, um später zuhause immer wieder alles Wichtige nachlesen zu können. An dieser Stelle möchten wir auch Rainer Hennen  (Earl Filou von der Wuzze) erwähnen, der ehrenamtlich die Scripte und Folien für beide Referenten erstellt hat, und ihm ganz herzlich dafür danken.

Nach der Mittagspause begann dann der praktische Teil im Freigelände – und (leider) auch der große Regen. Doch dem Tatendrang aller Beteiligten tat das keinen Abbruch: Im abgesteckten Ring wurde in 4-er-Gruppen unter fachkundiger Anleitung von Jens Böhme und Michael Lehmann zunächst die optimale Aufstellung im Ring in der Gruppe und für die Einzelbewertung geübt. Dazu gab es auch ganz individuelle Insider-Tipps, wie jeder die Stärken seines Dalmatiners besonders zur Geltung bringen kann (und zwar so, dass sie der Richter auch möglichst bemerkt).

Zum Abschluss dieser Übungseinheit war dann noch das so wichtige (und von vielen Ausstellern gefürchtete) Laufen mit dem Hund an der Reihe. Hierbei wurde besonders deutlich, dass jeder Dalmatiner nur so gut laufen kann, wie ihn sein Handler lässt (richtige Leinenlänge, richtiges Lauftempo, genügend Abstand zum Vordermann bzw. -hund ...). Spätestens jetzt waren alle Vier- und Zweibeiner klatschnass – und hier gebührt allen Teams ein dickes Extra-Lob: trotz des unappetitlichen Wetters haben alle tapfer und eifrig durchgehalten – das war echt klasse !

Zum Abschluss und Höhepunkt des Seminars hatte Jens Böhme dann ein Einsehen mit uns allen: wir konnten unsere durchnässten und tapferen Dalmis erst mal richtig Trockenrubbeln. Die abschließende Einzelbewertung, der alle Teilnehmer schon gespannt entgegengefiebert hatten (und bei der wir gleich mal zeigen konnten, was wir heute so alles gelernt haben,) wurde unter Angelas schützendem Carport durchgeführt. Michael Lehmann hat uns alle dabei noch mal wohlwollend unterstützt, wenn’s nötig war.

Jens Böhme nahm sich auch jetzt noch ausreichend Zeit für jeden Dalmi und hat ihn, einschließlich Gebisskontrolle, fair und kompetent bewertet. Diese Bewertung wurde wie bei einer richtigen Ausstellung in einem Bewertungsbogen aufgeschrieben, damit sie jeder Teilnehmer dann auch mitnehmen konnte.

Bei der Schluss-Besprechung gegen 16:30 Uhr in Angelas warmer Gaststube (bei frischem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen) bekam jeder Teilnehmer sein persönliches Teilnahme-Zertifikat überreicht. Anschließend konnten alle anhand eines Fragebogens Ihre Eindrücke und Bewertungen zum Premiere-Seminar wiedergeben.  Es kamen dabei einige gute Verbesserungsvorschläge, und vor allem meinten ausnahmslos alle Teilnehmer, dass ihre „Erwartung in das Seminar vollständig erfüllt“ wurden.

Dieses Votum war die schönste Anerkennung  und das größte Dankeschön der Teilnehmer an Angela Mikus und die RV Mitte und die beiden Haupt-Akteure Jens Böhme und Michael Lehmann.

Dieses erstmals durchgeführte Seminar war ein voller Erfolg und ein schönes Erlebnis für alle – wer nicht dabei war, hat was verpasst !

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlichen bedanken: bei allen Mit-Teilnehmern für die Inkaufnahme der teils sehr weiten Anfahrtswege, die große Begeisterung und die tolle Stimmung, bei Angela Mikus für die gekonnte Organisation, die gewährte Gastfreundschaft und den spendierten Morgen-Kaffee, und bei Jens Böhme und Michael Lehmann für die (wohlgemerkt ehrenamtliche) sehr engagierte, lehrreiche und kurzweilige Durchführung des Seminars – es hat allen einen Riesen Spaß gemacht.

Bestätigt durch diesen Erfolg und motiviert von der begeisterten Mitarbeit aller Teilnehmer (es war einfach eine tolle Truppe – die Hundis und die netten Zweibeiner) waren Jens Böhme und Michael Lehmann spontan bereit, für die RV Mitte des CDF im Leopoldstal weitere Seminare zu veranstalten.

Geplant ist, künftig ein Wochenende anzubieten: z. B. samstags für Anfänger mit Theorie und Praxis, und sonntags für Fortgeschrittene mit ausschließlich Intensiv-Praxis-Training. Der nächste Termin könnte (unter Vorbehalt) vielleicht schon Ende September 2006 stattfinden – der genaue Termin wird dann rechtzeitig bekannt gegeben. Die ersten Voranmeldungen aus dem Kreis der jetzigen Teilnehmer liegen schon vor – eine bessere Empfehlung kann’s nicht geben – oder ?

Wir freuen uns darauf, alle Beteiligten bald wieder auf einer der nächsten Dalmi-Veranstaltungen zu sehen – und wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung der im Seminar gewonnenen Erkenntnisse.

Textinhaber: Irimbert May

Fotoimpressionen: 

Vorstellen der Dozenten durch Frau Mikus Leiterin RV Mitte CDF e.V.

Hier finden Sie einige Fotoimpressionen über das 1. Dog Handling Seminar. Die Dog Handling Seminare werden ein bis zweimal im Jahr durchgeführt in der Zeit von 09.30 - 17.00 Uhr. Bestehend aus theoretischer & praktischer Ausbildung. Das Seminar ist auf 10 Teilnehmer beschränkt, basierend auf der Begründung, dass eine erfolgreiche Teilnahme garantiert werden kann. Während der Ausbildung ist Einzeltraining für bestimmte Abläufe möglich. Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung. Jeder Hund muss über eine Hundehaftpflichtversicherung verfügen. Willkommen sind Hunde aller Rassen.

Hier einige Fotoimpressionen (Galerie). Dazu klicken Sie bitte auf das Foto.